Das grundlegende Geheimnis jeder glücklichen Beziehung

 Ich liebe dich!

Wenn die Rede von Liebe ist, denken wir oft automatisch an die Anderen. Jemanden oder etwas im Außen, das wir lieben können.

Ich möchte dir heute von einer anderen Liebe erzählen. Von einem grundlegenden Geheimnis für exzellente glückliche Beziehungen. Es geht um eine grundlegende innere Haltung… DEINE GRUNDLEGENDE INNERE HALTUNG!

 Was ist deine grundlegende innere Haltung?

Bist du eher in einer Haltung von Angst oder Liebe?

Vielleicht wirst du spontan sagen, warum oder wovor sollte ich Angst haben? Ich habe keine Angst … !! Wirklich nicht?

Was ich meine ist keine begründete Angst vor einer ernsthaften Gefahr oder eine spezifische Angst vor Spinnen oder Höhe, sondern ich rede von einer inneren Grundhaltung der Unsicherheit.

 

 

 Angst als innere Haltung

Unsere Angst als tiefe innere Haltung steht uns oft im Wege und macht uns das Leben schwer. Wenn du in einer Grundhaltung von Angst bist, bist du von deinem Ego beeinflusst und identifiziert mit deinen Gedanken, den Handlungen anderer, deiner Geschichte, deinem Besitz, deinem Körper, deinem Beruf, deinem sozialem Umfeld, mit deinem Urteil über Andere

… und bist anhängig von der Meinung der Anderer und von ihrer Anerkennung!

 

Die Grundhaltung von Angst ist der Nährboden für niedere Qualitäten

Die innere Haltung von Angst führt zu Unsicherheit und letztendlich zu Zweifeln, Sorgen, Stress, unerfüllten Wünschen, Enttäuschung, Zorn, Hass, Neid, Ungeduld, Wut, Depression, Traurigkeit, Versager-Bewusstsein, Schuldzuweisungen, Schuldgefühlen, Opfergefühlen, Ohnmacht, Misstrauen … um nur einige zu nennen.

 

Wer in dieser Qualität ist …

… fühlt sich klein,

… fühlt sich nicht gut genug,

… fühlt sich nicht schön genug,

… macht sich klein oder künstlich groß,

… vergleicht sich mit anderen und ist nie zufrieden,

… passt sich an,

… will den Anderen gefallen,

… ist abhängig von der Meinung der Anderen,

… braucht die Anerkennung der Anderen,

… braucht die Liebe seines Partners,

… und knüpft daran seinen Selbstwert,

… wertet sich selbst ab und sucht nach Beweisen, dass er nicht gut genug ist

 

Folgen der Grundhaltung Angst und Garantie für unglückliche Beziehungen

Wer in einer Haltung von Angst durchs Leben geht, erlebt die Folgen auch in seiner Beziehung, z.B. durch:

  • Existenzangst – ich trenne mich nicht, obwohl mir die Beziehung nicht gut tut … ich weiss nicht, wovon ich leben soll, wenn ich mich trenne und ob ich es alleine schaffe

 

  • Verlustangst – ich klammere an einem Partner, aus Angst den Partner zu verlieren oder verlassen zu werden … oder ich gehe, aus Angst verlassen zu werden, gar keine Beziehung ein

 

  • Angst vor Ablehnung – ich verstelle mich, passe mich an und betreibe viel Aufwand (Kleidung, Figur, Hobbies …), um für den Partner interessant zu sein und seine Anerkennung zu erhalten … oder ich gehe, aus Angst vor möglicher Ablehnung, erst keine Beziehung ein … Glaube, nicht gut genug zu sein

 

  • Angst vor Abhängigkeit oder Freiheitsverlust – ich lasse mich nicht auf eine feste Beziehung ein, aus Angst meine Freiheit zu verlieren, oder sorge in der Beziehung für getrennte Konten oder scheue gar das Zusammenziehen und bestehe auf getrennte Wohnungen

 

  • Angst vor Kontrollverlust – ich lasse mich nicht ein, vertraue nicht … eventuell auch Probleme, sich bei Sex fallenzulassen …. ich kontrolliere …

 

 

Die tiefliegenden menschlichen Grundbedürfnisse sind seit der Steinzeit tief in uns verankert. In der Steinzeit hatten die Grundbedürfnisse noch eine andere, existenziellere Bedeutung und waren lebenswichtig zum Überleben …. Trotz aller Entwicklung beeinflussen unsere steinzeitlichen Grundmotive noch heute unser Denken, Wahrnehmung und Handeln. Wie stark und warum unsere Grundmotive unser Leben beeinflussen und was die Gehirnforschung dazu erklärt, erzähle ich Dir in einem der kommenden Beiträge.

 

Jutta-Burmeister-Geheimnis-jeder-gluecklichen-Beziehung-Deine Innere Haltung - Liebe oder Angst

 Liebe als innere Haltung

Liebe als innere Haltung  meint nicht, dass du einerseits zu jemandem sagst „Ich liebe dich“ und gleichzeitig fühlst oder denkst du „ich hasse meinen Job“ „Mein Expartner ist ein Idiot“ „meine Nachbarin ist eine Schlampe“ „der Verkäufer macht mich wütend“ „ich lehne meinen Körper ab“ oder „das Wetter ist eine Katastrophe…“

 

Liebe kann mehr sein als ein Wort zwischen zwei Liebenden, mehr als ein flüchtiges Gefühl … Liebe als tiefe innere Haltung meint bedingungslose  Liebe zu dir selbst, zu anderen Menschen und zum Leben.

In der Haltung von Liebe bist du in deinem Wesenskern, verbunden mit deiner wahrhaftigen Essenz, deinem wahren Selbst.

Du erlebst einen Zustand des inneren Friedens.

 

Liebe ist unser natürlicher Zustand, den die meisten Menschen im Laufe ihres Lebens nur vergessen haben.

 

 

Sobald wir in einer inneren Haltung von Liebe sind und Liebe als unseren natürlichen Zustand empfinden, wird das Leben leicht und bekommt eine andere Qualität.

 

In der Haltung von Liebe kommen unsere höchsten Qualitäten zum Vorschein:

  • Inneren Frieden
  • Freude
  • Bedingungslose Liebe
  • Kraft
  • Zufriedenheit
  • Vertrauen
  • Toleranz
  • Reinheit
  • Wahrheit
  • Gelassenheit
  • Mitgefühl
  • Gefühl von Sicherheit

Wer in  diesen Qualitäten ist, spürt immer mehr:

  • „Ich besitze nichts / brauche nichts“
  • „Es ist alles vorhanden“
  • „Ich kann nichts verlieren“
  • „Ich bin vollkommen“
  • „Alles ist gut, wie es ist“

 Folgen der inneren Haltung von Liebe

Wer in einer Haltung von Liebe durchs Leben geht, nimmt unter dem Einfluss seiner inneren Qualitäten die Welt anders wahr, hat andere Gedanken und dadurch auch andere Gefühle. Durch diese Gefühle ändert sich auch das Verhalten und die Beurteilung der Dinge, z.B.

… ich kann den Anderen und seine Bedürfnisse sehen.

… ich kann die Hemmnisse und Begrenzungen der Anderen sehen.

… ich habe anstelle von Mitleid Mitgefühl.

… ich kann jederzeit gut für mich selbst sorgen.

… ich übernehme Verantwortung für mein Leben.

… ich beziehe das „ungünstige Verhalten“ anderer Menschen nicht auf mich und fühle mich nicht verletzt.

… ich habe Toleranz für andere Menschen, deren Art zu sein und deren Weltanschauung.

… ich habe keinen Drang, Menschen nach meinen Bedürfnissen ändern zu wollen.

… ich habe jederzeit Entscheidungsfreiheit und kann wählen, wo und mit wem ich sein möchte.

… ich kann Entscheidungen treffen und dazu stehen.

… ich liebe mich selbst und konzentriere mich auf meine Stärken und Fähigkeiten.

… mir fallen Kontakte leicht, weil mich niemand verletzen kann und kann gleichzeitig auch gut mit mir alleine sein.

… ich kann bedingungslos lieben und handeln, ohne von der Anerkennung anderer abhängig zu sein.

… ich bin frei!

… Beziehungen basieren auf Verständnis und Vertrauen.

… ich kann Veränderungen annehmen und mich jederzeit neu orientieren.

… ich folge meinem Herzen und treffe Entscheidungen zum Wohl aller Beteiligten.

… ich kann mich zeigen wie ich bin, bin authentisch, weil ich richtig und wunderbar bin.

… ich habe Vertrauen in andere Menschen.

… ich nehme Freude, Leichtigkeit und Glücklichsein als Gradmesser, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

 

 

Schon Byron Katie (Byron Kathleen Mitchell, US amerikanische Lehrerin, Bestsellerautorin und vor allem bekannt als Gründerin der Methode The Work.) lehrt in ihrer Arbeit

„Lieben was ist“

Es geht darum:

Liebe, wo du bist!

Liebe, was du tust!

Liebe, mit wem du gerade zusammen bist und wo du bist!

Liebe, wer und wie du bist!

Liebe, was auch immer passiert!

 

 Selbstliebe als Basis für eine erfüllte Partnerschaft

 

Selbstliebe ist das Geheimnis für ein glückliches und selbstbestimmtes Leben, …

Selbstliebe ist die Basis, um Ziele zu erreichen oder Hürden zu überwinden …

Selbstliebe ist die Grundlage, um mit dir selbst und mit anderen Menschen in guten Beziehungen zu sein …

Selbstliebe ist die Voraussetzung, um dir selbst erlauben zu können,  …

  • … die Art Beziehung zu leben, die du leben möchtest.
  • … tun zu können, was auch immer du tun will.
  • … zu fühlen und zu erleben, was du fühlen und erleben möchtest.
  • … wichtige Entscheidungen treffen zu können.

 

 Übernimm Verantwortung für dein Glücklichsein!

Es ist nicht die Aufgabe deines Partners, dich glücklich zu machen!

Wer sollte Dich zuerst lieben?

Erwarte nicht von deinem Partner, was du dir selbst nicht zu 100 % gibst.

Solange du für dich selbst ein „Aber“ hast und die Verantwortung an deinen Partner abgibst, weil du die Liebe und Anerkennung deines Partners brauchst, bist du abhängig und unfrei.  Diese Abhängigkeit und Bedürftigkeit wird dein Denken, Fühlen und Handeln bestimmen.

 

 Wie profitiert die Beziehung, wenn du in einer inneren Haltung von Liebe bist?

 Ich liebe bedingungslos

 

 Ich gebe aus Liebe, was ich geben möchte, anstelle eine Erwartung an eine Gegenleitung zu haben

 

 Ich vertraue meinem Partner anstelle zu mißtrauen und zu kontrollieren

 

 Ich übernehme selbst die Verantwortung für mein Glücklichsein, anstelle meinen Partner für mein Glücklichsein verantwortlich zu machen

 

 Ich erlaube mir, in der Beziehung frei zu sein und mich zu entfalten und ich gestehe auch meinem Partner Freiheit und eigene Interessen zu

 

 Ich kann mich auf die Beziehung einlassen, anstelle auf Abstand zu bleiben

 

 Ich bin klar über mich selbst und kann formulieren, was ich mir wünsche und was für mich nicht passt

 

 Ich interessiere mich für meinen Partner und bin neugierig, ihn in allen Facetten und Tiefen kennenzulernen

 

 Ich toleriere und liebe die Andersartigkeit und Eigenheiten meines Partners

 

Wir finden Lösungen, anstelle zu streiten

 

 Ich bin mit mir im Frieden und gebe mir die Anerkennung, die ich brauche, selbst, anstelle abhängig von der Anerkennung meines Partners zu sein

 

 Ich gestalte meine Beziehung nach meinen Wünschen und achte auch die Bedürfnisse meines Partners

 

 

Ich lade dich ein, dich zu erinnern, wer du wirklich bist und was deine Geschichte ist, mit der du dich vielleicht noch stark identifizierst. Deine Geschichte ist ein Teil von dir, aber du bist nicht deine Geschichte. Worum geht es in deinem Leben wirklich? Wie willst du dein Leben gestalten?

 

Deine Grundhaltung bestimmt deine Gedanken über dich, deine Mitmenschen und das Leben.  Es sind deine Gedanken über dich, deine Mitmenschen und das Leben, die dir gute oder schlechte Gefühle machen. Und deine Gefühle bestimmen dein Verhalten.

 

Wie du von Tag zu Tag mehr in eine Grundhaltung von Liebe kommst, darüber schreibe ich in den folgenden Artikeln.

Ich verspreche dir schon heute, wenn du wirklich eine positive Veränderung in deinem Leben willst, dann nehme ich dich an die Hand und zeige dir Step-by-Step den Weg und ich verspreche dir auch, dass es ein mächtiges und spannendes Abenteuer ist, den Traumpartner in dir selbst zu entdecken.

 

Und natürlich freue ich mich über deinen Kommentar unter diesem Artikel oder deine Fragen.

 

Alles Liebe für dich und ich freue mich, dich in ein wunderbares Abenteuer zu begleiten.

Signatur Jutta Burmeister.

6 Kommentare
    • Jutta Burmeister
      Jutta Burmeister says:

      Liebe Doris, danke für Deine Rückmeldung. Unsere Geisteshaltung und unsere Gedanken bestimmen unser Erleben und gestalten damit unser „Drama“ oder unser Glücklichsein 🙂

      Antworten
  1. Ümit
    Ümit says:

    Ich gehöre ja zu der Fraktion dass der gegenspieler der Angst, Dankbarkeit sei. 😀
    Naja trotzdem wundervoller Artikel <3 😀 Bin neu auf ihrer Seite und finde den Content welcher hier vermittelt wird sehr gut und lehrreich, ist wirklich empfehlenswert! 🙂

    Antworten
  2. Ute Pötter
    Ute Pötter says:

    Liebe Jutta,

    deine Worte haben mich gerade total gefesselt.
    Das die Angst nur hemmt und nicht befreit habe ich schon sehr oft erfahren.
    Solange ich denken kann habe ich Ängste.
    In den letzten Jahren sind die etwas weniger geworden.
    Aber weg sind sie nicht ganz.
    Ich versuche immer positiv zu denken.
    Deine Worte haben das bestätigt was ich im Unterbewusstsein schon wusste.
    Selbtliebe muss man aber erst lernen.
    Lange Zeit konnte ich es nicht.
    Deine Worte geben mir sehr viel Mut!!!!
    Ich hoffe, dass ich noch sehr viel von dir lernen kann.
    Mit besten Wünschen
    Ute

    Antworten
    • Jutta Burmeister
      Jutta Burmeister says:

      Liebe Ute, lieben Dank für Dein Feedback. Ich kann Dir Hoffnung machen und versichern, „JA“, man kann es lernen und Du bist schon auf einem guten Weg.
      So schön, dass Du auch bei mir in der Gruppe https://www.facebook.com/groups/Abenteuer.Traumpartner/ bist.
      Die Impulse und Übungen werden Dir weiterhelfen und ich freue mich, wenn ich Dich einen Teil Deines Weges begleiten darf.
      Fühl Dich umarmt und alles Liebe für Dich
      Jutta

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.